Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Fricktaler Jungschwinger sind Schweizermeister im Alusammeln

Im Schwingclub Fricktal werden nach jedem Training und bei jedem Schwingfest Aludosen und PET-Flaschen getrennt gesammelt. Im vergangenen Jahr kamen dabei über 100 Kilo Aludosen zusammen.

Gruppe von jungen Schwingern (Kinder) vor einem grossen Haufen Aludosen. Einige spielen mit den Dosen.
Legende: Umweltbewusste Jungschwinger aus dem Fricktal sammelten 2012 über 100 Kilogramm Aludosen. zvg

Seit 15 Jahren belohnt die Igora-Genossenschaft für Aluminium-Recycling vorbildliches Engagement und umweltgerechtes Verhalten mit 1000 Franken Belohnung. Neben den Jungschwingern aus dem Fricktag erhalten dieses Jahr Vereine aus St. Gallen und Thurgau diese Auszeichnung.

Die prämierten Vereine motivieren vor allem Jugendliche, Abfall getrennt zu sammeln und Aluverpackungen ins Recycling zu bringen, wie die Igora am Dienstag mitteilte. Jährlich kommen in der Schweiz über 10'000 Tonnen ins Recycling. Damit können Rohstoffe und Energie eingespart werden.

Im Schwingclub Fricktal werden nach jedem Training und bei jedem Schwingfest Aludosen und PET-Flaschen getrennt gesammelt. Im vergangenen Jahr kamen dabei über 100 Kilo Aludosen zusammen. Dafür gibt es von der Igora 1.30 Franken pro gesammeltem Kilo. Gemeinsam wird dann entschieden, für was dieses Geld verwendet wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Brigitt Mangold, Hellikon
    Ich finde die Idee von IGORA einfach super! Die Bezahlung von 1.30 pro Kilo sollte ein Ansporn für Alle sein. Die Jungschwinger freuen sich auf jeden Fall auf den Zustupf. Wir sammeln fleissig weiter. Herzlichen Dank an die IGORA-Genossenschaft wir haben uns riesig über den Scheck gefreut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Nydegger, Bern
    Wie grosszügig von der Igura: CHF 1.30 pro Kilo. An der Börse wird das Kilo ALU allerdings zu $ 1.74 gehandelt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Frischknecht, Zürich
      Guten Tag Herr Nydegger. Danke für Ihren Kommentar. Die CHF 1.30 pro Kilo der IGORA sind ein Bonus (Anreiz zum Sammeln) für Aludosen-Sammler, also zusätzlich, und haben nichts mit dem Börsenpreis zu tun ;-)! Der kommt dann für den Verkäufer (Sammler, Händler, etc. - nicht IGORA) noch drauf. Ich hoffe, ich konnte klären. Beste Grüsse, Daniel Frischknecht, IGORA-Genossenschaft
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Brigitt Mangold, Hellikon
      Geschätzter Herr Nydegger Wir sind mit dem Bonus der IGORA-Genossenschaft von Fr. 1.30 völlig zufrieden. Wir dürfen unsere gesammelten Dosen in der Nähe abgeben, füllen ein Formular aus und erhalten dafür den Betrag direkt auf unser Konto. Wir haben mit der Börse nicht zu tun. Von unserer Seite erhält IGORA ein grosses LOB.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen