Gewässerschutzgesetz AEW baggert: Mehr Kies für glückliche Fische

Flusskraftwerk Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Flusskraftwerk Bremgarten-Zufikon gehört der AEW. Hier muss nun Kies umgeschüttet werden. zvg/AEW Energie AG

Kiesumlagerungen – hinter diesem Stichwort versteckt sich eine Aktion im Wasser. Das Stichwort steht in der aktuellsten Ausgabe des Amtsblatts des Kantons. Beim Kraftwerk Bremgarten-Zufikon müsse man in der Reuss Kies verschieben, erklärt Louis Lutz, Leiter Erneuerbare Energie bei der AEW, gegenüber SRF.

Zusatzinhalt überspringen

Auflage des Projekts

Das Projekt liegt nun auf. Betroffen sind die Gemeinden Bremgarten, Rottenschwil, Aristau, Zufikon, Unterlunkhofen und Jonen. Konkret wird Kies oberhalb des Kraftwerks ausgebaggert, und unterhalb des Werks aufgeschüttet.

Das Kies wird wegen des Kraftwerks gestaut und nicht weitergeschoben. Die Fische aber brauchen Kies zum laichen. 6000 Kubikmeter Kies werden verschoben, im Fall des Kraftwerks in Bremgarten sind das total 500 Lastwagenfahrten. Gebaggert wird während zwei bis drei Wochen. Etwa 50 Lastwagenfahrten sind pro Tag also nötig, heisst es bei der AEW. Die Massnahme soll jährlich über zehn Jahre vorgenommen werden.

«  Neu baggern wir jedes Jahr.  »

Louis Lutz
Leiter Erneuerbare Energie AEW Energie AG

Die Kraftwerksbesitzer müssen die Flussbette revitalisieren, das Gewässerschutz-Gesetz schreibt dies vor. Im Falle des Aargauer Stromunternehmens AEW Energie AG kostet die Aktion im Fall Bremgarten 300'000 Franken pro Jahr. Bezahlen muss dies der Stromkonsument.