Handball: HSC Suhr-Aarau steigt trotz Remis in die Nati A auf

Der HSC Suhr-Aarau und der TV Endingen lieferten sich seit Anfang der Handballsaison ein packendes Duell um den Aufstieg. Dieses Duell entschieden die Aarauer am Samstag für sich. Ein Unentschieden im letzten Spiel der Meisterschaft gegen Widersacher Endingen reichte Suhr-Aarau für den Aufstieg.

Ein Handballspieler wirft einen Ball Richtung Tor Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der TV Endingen bei einem Meisterschaftsspiel gegen den STV Baden in der neuen Heimhalle (Archivbild). SRF

Über 2100 Zuschauer unterstützen am Samstagabend in der GoEasy Arena in Siggenthal-Station die beiden Aargauer Teams. Der TV Endingen empfing den HSC Suhr-Aarau. Die Ausgangslage: Suhr Aarau wäre mit einem Unentschieden in der Nati A, Endingen brauchte unbedingt den Sieg. Der Verlierer muss in die Barrage.

Es war ein packender Schlagabtausch, bei dem zwischenzeitlich Endingen mit vier Toren führte, danach Suhr-Aarau mit drei Treffern in Front lag und 10 Sekunden vor Schluss das Ergebniss mit 29:29 ausgeglichen war. Ein Unentschieden, das dem HSC Suhr-Aarau reichen würde und auch reichte, da den Endingern kein Treffer mehr gelang.

HSC Suhr-Aarau steigt dank Remis in Finalissima auf

2:15 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 01.05.2016

Der HSC Suhr-Aarau steigt auf. Man ist sich jedoch bewusst, dass es eng war. «Am Schluss war die Erleichterung gross», gestand der Trainer des HSC, Guido Frei. Anders sieht die Gemütslage bei Endingen und deren Trainer Fabian Ammann aus: «Die Enttäuschung ist gross, aber wir können stolz sein auf das, was wir gestern geleistet haben.»

Während Suhr-Aarau nun den Aufstieg feiern kann und sich auf die nächste Saison in der Nationalliga A vorbereiten darf, haben die Endinger noch die Chance, mit einem Sieg in den Barrage-Spielen gegen Fortitudo Gossau den Aufstieg doch noch zu erreichen.