Heitersberg-Baustelle: «Die Arbeit im Tunnel ist sehr stressig»

Die SBB erneuert seit Anfang Jahr die Fahrbahn im Heitersberg-Tunnel zwischen Spreitenbach und Mellingen. Ein Rundgang auf der Baustelle zeigt, wie anspruchsvoll die Arbeit im Tunnel für die Bauleute ist.

Die Bauarbeiten werden grösstenteils in der Nacht erledigt. Dafür sperrt die SBB den Bahntunnel einseitig. Der Heitersbergtunnel ist rund fünf Kilometer lang. Die Bauleute sind ungefähr in der Hälfte des Tunnels.

Vom Bahnhof Mellingen-Heitersberg geht es zwei Kilometer zu Fuss zur Baustelle. Auf dem linken Gleis fährt im Minutentakt ein Zug vorbei. Auf der Baustelle warnt ein akustisches Signal vor den Zügen.

Die Sicherheitsbestimmungen in Tunnels seien viel grösser als auf anderen Baustellen, so Projektleiter Thomas Rubi gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn. Und für die Bauarbeiter sei die Arbeit im Tunnel stressiger unter anderem wegen dem vielen Lärm und Staub.

Die Sanierung der Fahrbahn dauert voraussichtlich bis im März. Im Früjahr 2015 erneuert die SBB dann die andere Fahrbahn.