Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Ja zu SVP-Initiative und Fabi im Aargau

Der Aargau ist ausgezählt: Die SVP-Initiative gegen Masseneinwanderung wird mit gut 55 Prozent angenommen. Ebenfalls über 55 Prozent Ja erhält die Eisenbahnvorlage Fabi . Deutlich abgelehnt wird die Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache».

Initiative «Gegen Masseneinwanderung»

Eidg. Vorlage: Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung»

 

  • JA

    50.3%

    1'463'954 Stimmen

  • NEIN

    49.7%

    1'444'428 Stimmen

Standesstimmen

  • JA

    14.5

  • NEIN

    8.5

Ausbau Bahninfrastruktur

Eidg. Vorlage: Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Bahninfrastruktur FABI

 

  • JA

    62.0%

    1'776'688 Stimmen

  • NEIN

    38.0%

    1'088'210 Stimmen

Standesstimmen

  • JA

    22.0

  • NEIN

    1.0

Initiative «Abtreibungsfinanzierung»

Eidg. Vorlage: Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache»

 

  • JA

    30.2%

    873'603 Stimmen

  • NEIN

    69.8%

    2'019'033 Stimmen

Standesstimmen

  • JA

    0.5

  • NEIN

    22.5

Die Zustimmung zur Eisenbahnfinanzierungsvorlage ist knapper ausgefallen als erwartet: 55,44 Prozent der Aargauer Stimmberechtigten haben ein Ja in die Urne gelegt. Vor allem ländliche Gemeinden haben die Vorlage aber abgelehnt. Als einziger Bezirk sagt Kulm Nein mit 55,3 Prozent. Sehr knapp ist das Ja in den Bezirken Muri und Zofingen ausgefallen.

Relativ deutliches Ja zur SVP-Initiative

Werbeplakate für Abstimmung, davor eine Aargauer Flagge.
Legende: Viel Zuspruch für SVP-Initiative, erstaunlich wenig für Fabi: Die Resultate aus dem Aargau. Keystone/Montage SRF

Die SVP-Initiative «gegen Masseneinwanderung» wird im Kanton Aargau mit 55,23 Prozent der Stimmen angenommen. Am deutlichsten fällt die Zustimmung im Bezirk Kulm aus: Hier haben fast 67 Prozent der Stimmberechtigten ein Ja in die Urne gelegt.

Nur die Bezirke Aarau und Baden haben die Initiative knapp abgelehnt: Mit je gut 50,5 Prozent der Stimmen. Auch die Aargauer Auslandschweizer sagen Nein zur SVP-Initiative: Ihr Resultat fällt mit knapp 66 Prozent Nein-Stimmen dafür sehr deutlich aus.

Sogar Bezirk Kulm lehnt Abtreibungsinitiative ab

Deutlich ist die Ablehnung bei der Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache». Eine Mehrheit von 63,9 Prozent der Aargauerinnen und Aargauer will, dass die Krankenkasse weiterhin für die Kosten von Abtreibungen aufkommt.

Am meisten Ja-Stimmen erhält die Volksinitiative im koservativ und christlich geprägten Bezirk Kulm: Dort stimmen nur 55,12 Prozent des Stimmvolkes mit Nein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.