Aargauer Kultur Jugend-Sinfonieorchester Aargau weckt Sehnsüchte

Am Samstag startet die neue Tournee des Jugend-Sinfonieorchesters Aargau. Sie trägt den Titel Sehnsucht und neben einem sehr bekannten Komponisten widmet sie sich auch zwei Unbekannten.

Junge  Musiker in der Probe in einem kirchenartigen Raum mit bunten Fenstern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nach der Probewoche im Künstlerhaus Boswil geht es für das Jugend-Sinfonieorchester Aargau auf eine kleine Tournee. Mario Gutknecht / SRF

Das neue Programm des Jugend-Sinfonieorchesters beinhaltet drei Stücke, welche einen besonderen Bezug zur Sehnsucht haben. Während Beethoven und seine 3. Sinfonie wohl selbst Kulturbanausen ein Begriff ist, handelt es sich bei den beiden weiteren Stücken um Werke von eher unbekannten Komponisten.

So spielt das Jugend-Sinfonieorchester ein Harfenkonzert von Reinhold Glières und eine Serenade des Aargauers Werner Wehrli. Dieser war in der Zwischenkriegszeit einer der bekanntesten Schweizer Komponisten. «Wehrli ist einer der grossen Vergessenen der Schweizer Komponistenszene», sagt Hugo Bollschweiler, der Dirigent des Jugend-Sinfonieorchesters Aargau.

Bollschweiler ist sich bewusst, dass er durch seine Wahl ein gewisses Risiko eingeht. Aber: «Es geht darum, beim Publikum ein Bewusstsein zu schaffen, dass es nicht nur drei grosse Komponisten gibt.»

Programm Jugend-Sinfonieorchester Aargau

  • Samstag, 7. Januar, 20.00 Uhr: Stadtkirche Zofingen
  • Sonntag, 8. Januar, 11.00 Uhr: Alte Kirche Boswil
  • Donnerstag, 12. Januar, 20.00 Uhr: Kirche St. Peter Zürich
  • Sonntag, 15. Januar: 11.00 Uhr: KUK Aarau