«Kabarett ist mehr als eine saure Gurke»

Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter, bekannt als Duo «schön&gut», wurden am Mittwoch in Olten mit dem «Cornichon» ausgezeichnet, dem Schweizer Kabarett-Preis. Die Auszeichnung, zehn Jahre nach der Verleihung des renommierten «Salzburger Stiers» bedeute ihnen viel, sagten sie Radio SRF.

«Dieser Preis ist eine grosse Anerkennung und mehr als einfach schön und gut», sagten Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter im Anschluss an die Preisverleihung gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn.

Das Kabarett-Duo schwarz gekleidet mit dem Cornichon-Preis aus Metall. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nach der Verleihung halten Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter stolz ihren Cornichon in der Hand. SRF

«Hochkarätiges Kabarett»

Vergeben wird der Preis jedes Jahr von der Gesellschaft der Oltner Kabaretttage. Die beiden politisch-musikalischen Kabarettisten erhielten das «Cornichon» 2014, weil sie «mit der feinen Klinge an der scheinbar heilen Fassade der Schweiz ritzen und weil sie seit über zehn Jahren mit hochkarätigem, politisch-gesellschaftlichem Kabarett überzeugen.»

Ihre grosse Kunst sei die Verschachtelung von Geschichten, fliegende Rollenwechsel sie die Gesellschaft der Kabaretttage weiter und ihre mit grösster Sorgfalt gepflegte Sprache, die in rasanten Wortspielen immer wieder literarische Sphären erreicht.

Anna-Katharina Rickert lebt als Kabarettistin und Schauspielerin im Zürcher Birmensdorf, Ralf Schlatter ist als Kabarettist und Schriftsteller in Zürich zu Hause. Das Duo hatte 2004 den «Salzburger Stier» erhalten, den wichtigsten Radiopreis des deutschsprachigen Kabaretts.

Das «Cornichon» ist mit 10‘000 Franken dotiert. Der Schweizer Kabarett-Preis wurde dem Duo «schön&gut» am Mittwochabend zum Auftakt der 27. Oltner Kabaretttage verliehen. Diese dauern noch bis zum 17. Mai.