Kantonspolizei Aargau: «So einen Vandalenakt hatten wir noch nie»

So etwas hat die Kantonspolizei Aargau noch nie erlebt: Über 50 Autos wurden in nur einer Nacht in Oberlunkhofen von Unbekannten zerkratzt oder massiv zerstört. Noch ist unklar, ob noch mehr Autos betroffen sind.

Autotür eines Einsatzfahrzeuges der Kantonspolizei Aargau mit dem Logo. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bei der Kantonspolizei Aargau gingen über 50 Meldungen über beschädigte Autos ein. ZVG

Wer sein Auto in der Nacht auf den 1. August in Oberlunkhofen abgestellt hat, der hat am nächsten Morgen womöglich sein blaues Wunder erlebt.

Über 50 Autos wurden zerkratzt oder massiv beschädigt, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Passiert ist dieser Vandalenakt wahrscheinlich zwischen 1:30 Uhr und 3:00 Uhr in der Nacht.

Kantonspolizei Aargau: «Noch nie so etwas erlebt»

Hinweise auf die Täter hat die Kantonspolizei Aargau noch nicht. Es könne sowohl einer wie mehrere Täter gewesen sein, so die Polizei. Der Sachschaden ist gross, erklärt Polizeisprecherin Marianne Koch: «Wir rechnen mit über 100'000 Franken. So etwas in dieser Art haben wir bisher im Kanton Aargau noch nie erlebt.»

Betroffen waren unter anderem Autos in folgenden Strassen: Chileweg, Wiesenstrasse, Geissacker, Rebenweg, Rebbergstrasse und Zugerstrasse.

Möglich ist, dass noch mehr Autos betroffen sind und deren Halter bis jetzt wegen dem Nationalfeiertag noch gar nichts bemerkt haben. Die Kantonspolizei Aargau sucht deshalb Zeugen, die in der Nacht auf dem 1. August in Oberlunkhofen etwas Verdächtiges gesehen haben.