Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Kantonsratsausflug: Bruchlandung statt Höhenflug

Der Solothurner Kantonsratspräsident Peter Brotschi (CVP) hat das Ratsleitungsbüro zu einem Ausflug auf den Militärflugplatz Emmen eingeladen. Was vom passionierten Piloten als Geschenk gedacht war, kam aber nicht bei allen gut an.

Peter Brotschi ist Major der Luftwaffe und Aviatikspezialist. Mit dem traditionellen Ratsleitungsausflug wollte er seinen Kolleginne und Kollegen etwas Besonderes bieten.

So lud er die Fraktionspräsidien, seine beiden Vizepräsidenten sowie den Landammann und die Alt-Kantonsratspräsidentin nach Emmen ein. Geplant sind eine Show der Patrouille Suisse und ein gemeinsames Mittagessen mit den Piloten. Und die Politikerinnen und Politiker sollen selber in einem Cockpit Platz nehmen können.

«1. Mai geht gar nicht!»

Datum und Programm seien seit August letzten Jahres bekannt gewesen, sagt Peter Brotschi auf Anfrage. Aber erst in den letzten Wochen machte sich bei Links/Grün Unmut breit. Und dies gleich mehrfach. Diesen Ausflug auf den 1. Mai zu legen, sei «unsensibel» hörte man etwa sagen. Dies gehe grundsätzlich nicht, am Tag der Arbeit, und schon gar nicht so kurz vor der Gripenabstimmung vom 18. Mai.

Landammann streicht sich von der Passagierliste

Da weder am Programm noch am Datum etwas zu ändern war, zogen Sozialdemokraten und Grüne ihre Konsequenzen. SP Landammann Peter Gomm meldete sich ab und schickt dafür Vize-Landammann und CVP Regierungsrat Roland Heim, SP-Fraktionspräsidentin Fränz Burkhalter tut es ihm gleich und schickt ebenfalls ihren Stellvertreter und auch nicht interessiert am Patrouille Suisse Besuch sind die Grüne Barbara Wyss und SP Alt-Kantonsratspräsidentin Susanne Schaffner. So reist nun am 1. Mai ein dezimiertes, fast ausschliesslich bürgerliches Ratsleitungsbüro nach Emmen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean Stalder, Zweisimmen
    Typisch! Mann/Frau kann den Kopf in den Sand stecken und weiter über das Militär und Flugwaffe lästern... und der 1. Mai ist eben ein "Arbeitstag" und nicht einen "Freitag"... Gratuliere Herrn Brotschi für die Idee und die Informationsarbeit zu Gunsten unserem Lande. Dieses Jahr feiern wir in Payerne u.a.100 Jahre Luftwaffe... also auf nach Payerne Ende August und anfangs September.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen