«Kapo-App» für dringende Fahndungen und Polizei-Meldungen

Die Aargauer Kantonspolizei setzt bei der Fahndung nach Straftätern künftig auch auf eine App für Smartphones. Die «Kapo-App» soll als neuer Informationskanal für dringende Fahndungs- und Warnmeldungen verwendet werden.

App und iphone Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Aargauer Polizei setzt auf eine eigene App, es soll auch bei Fahndungen helfen. Keystone

Mit der neuen Kantonspolizei-App werde die im Jahr 2012 ins Leben gerufene Präventionskampagne «Crime Stop» weitergeführt, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mit.

Informationen zur Autobahn A1 und Einbrüchen

Die Polizei will über die kostenlose App auch Tipps gegen Einbrecher und Diebe verbreiten. Die Nutzer der «Kapo-App» erhalten zudem aktuelle Informationen zur Verkehrssituation auf der Autobahn A1 sowie allgemeine Angaben zu Dienstleistungen der Polizei.

Neue Fahndungsmethoden entwickelt

Anfang Jahr schaltete die Kantonspolizei Aargau einen «dringenden Fahndungsaufruf» auf Bus-Bildschirmen auf. Das Regionaljournal hat damals berichtet.

Gesucht wurde damals ein 23-jähriger Kosovare, der in Wohlen seine Ehefrau mit einem Messer schwer verletzt hatte. Der «Steckbrief» wurde im Bus veröffentlicht. Der Täter wurde zwei Monate später in Ungarn verhaftet und an die Schweiz ausgeliefert.