Zum Inhalt springen

Kaum Beute Überfall in Aarau: Frau mit Taschenmesser bedroht

In Aarau ist eine junge Frau von einem unbekannten Mann mit einem Messer bedroht und beraubt worden. Der Täter ist flüchtig.

Die 22-jährige Frau war am späten Samstagnachmittag auf dem Heimweg. Auf einem schmalen Fussweg packte der Mann sie von hinten und hielt ihr ein Taschenmesser an den Hals, wie die Aargauer Kantonspolizei schreibt.

Auf seine Aufforderung hin übergab ihm die Frau ihr gesamtes Bargeld - insgesamt 40 Franken. Nach dem Überfall lief der Täter zu Fuss davon, und die Frau alarmierte von zuhause aus die Polizei.

Diese konnte den Täter bis zum Sonntag trotz intensiver Fahndung nicht dingfest machen und sucht Zeugen. Der Überfall ereignete sich kurz nach 17 Uhr im Hohlweg, der zur Liegenschaft der SVA Aargau führt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Wäre es nicht hilfreich, solche Täter ausfindig zu machen, wenn man gemachte Aussagen (Beschreibung des Täters, Aussehen, Sprache, usw.) des "Opfers" (bedrohte Frau) bekannt geben würde, statt tunlichst zu tabuisieren? Bestimmt hat die junge, bedrohte Frau, den "Täter" bei ihrer polizeilichen Intervention, beschreiben können! Hinweise aus der Bevölkerung wären bestimmt hilfreich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen