Kollision auf A1 bei Neuenhof: Alle Autofahrer betrunken

Beim Autobahnanschluss Neuenhof hat sich am Samstagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Ein Autofahrer wollte sein Fahrzeug wenden. Ein zweiter Fahrer rammte darauf das Fahrzeug. Offenbar waren alle Beteiligten alkoholisiert.

Der Unfall ereignete sich am frühen Morgen, kurz nach 3 Uhr. Ein Autofahrer fuhr in Richtung Zürich auf die Autobahn. Offenbar bemerkte er, dass er eigentlich in eine andere Richtung fahren wollte: Er bog nach links ab, um zu wenden. Dabei kollidierte er heftig mit einem anderen Fahrzeug auf dem Normalstreifen.

Ein Mann bläst anlässlich einer nächtlichen Polizeikontrolle in ein Atemtestgerät, daneben der Polizeibeamte. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nur Sachschaden wegen Alkohol am Steuer: In Neuenhof hatten die betrunkenen Autofahrer Glück im Unglück. Symbolbild Keystone

Alle Beteiligten blieben gemäss Polizeiangaben unverletzt. Hingegen machten sie widersprüchliche Angaben darüber, wer gefahren sei. Denn im Unfallauto waren zwei Insassen. Alle drei am Unfall beteiligten Autofahrer müssen nun aber mit Konsequenzen rechnen: Bei allen ergab der Atemlufttest nämlich einen Wert von über 1 Promille. Alle beteiligten Unfallfahrer waren also betrunken.

Die Staatsanwaltschaft Baden hat deshalb ein Verfahren eröffnet. Allen drei Männern wurde der Führerausweis entzogen. Der Sachschaden an den Autos beträgt etwa 30'000 Franken.