Landhockey: Doppelsieg für Rotweiss Wettingen

Einmal mehr hat der Landhockeyclub Rotweiss Wettingen seine Dominanz im Schweizer Landhockey demonstriert. Sowohl der Schweizer-Hallenmeister-Titel der Damen als auch derjenige der Herren gingen am Sonntag nach Wettingen. Der jahrelange Erfolg ist vor allem dank zweier Punkte möglich.

Landhockeyspielerin führt den Ball am Schläger Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weiterhin sehr erfolgreich: Der Landhockeyclub Rotweiss Wettingen holt den doppelten Schweizer-Hallenmeister-Titel ZVG / Alfred Wälti (Archivbild)

3:2 war der Endstand nach Verlängerung bei den Damen, 2:1 setzten sich die Herren im Final durch. Zweimal zugunsten der Wettingerinnen und Wettinger Landhockeyaner. In beiden Spielen hiess der Gegner Luzern, der nicht vom Heimvorteil profitieren konnte.

Der Landhockeyclub Rotweiss Wettingen setzt damit eine lange Siegesgeschichte fort. Es sind bereits die Schweizer-Hallenmeister-Titel Nummer 39 und 40. Auch in den Feldmeisterschaften sieht es nicht anders aus. Dort sind es sogar 43 Titel, die der Verein auf dem Konto hat.

Gründe für den jahrelangen Erfolg

Zum einen hat der Erfolg mit dem überaus zahlreichen Nachwuchs zu tun. «Wir haben einen sehr gut strukturierten Verein und natürlich ziehen auch die Erfolge viele neue Junioren an», erklärt Beat Brunner, Präsident des Landhockeyclubs Rotweiss Wettingen gegenüber dem Regionaljournal von Radio SRF 1. Zudem profitiere der Verein mit dem Aussenplatz der Sportanlage Bernau und den Hallen im Tägerhard Wettingen von optimalen Trainingsbedingungen.

Der Erfolg der Wettinger widerspiegelt sich auch auf internationaler Ebene. Dies, weil beispielsweise bei den Damen Rotweiss Wettingen rund die Hälfte der Spielerinnen des Schweizer Nationalteams stellen. Diese feierten kürzlich einen grossen Erfolg. Zum ersten Mal haben sich die Schweizerinnen für die Hallen-Weltmeisterschaften qualifiziert. Diese finden 2018 in England statt.