Leuggern ist bereit für die Tour de Suisse

Am Mittwoch ist die Aargauer Gemeinde Leuggern Zielort der 5. Etappe der diesjährigen Tour de Suisse. Für die radverrückte Gemeinde ist es nach dem Jubiläum der Radsporttage Gippingen bereits der zweite Höhepunkt innert Wochenfrist. Und auch das Wetter spielt mit.

Schaufenster mit Dekoration Tour de Suisse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Leuggern ist im Radsportfieber. Davon zeugen auch die alten Trickots und ein Plakat in einem Schaufenster. zvg

Für das Grossereignis Tour de Suisse hat die Gemeinde Leuggern ein Budget von 160'000 Franken. Am grossen Tag selbst stehen aus der Gemeinde über 50 Helfer im Einsatz.

Wetter als wichtiger Faktor

Das Organisationskomitee unter der Leitung des Gemeindeammanns Peter Nyffeler besteht zum grössten Teil aus erfahrenen Veranstaltern der Radsporttage Gippingen. Dementsprechend reibungslos seien die Vorbereitungen verlaufen, so Peter Nyffeler am Mittwoch gegenüber dem Regionaljournal von Radio SRF. «Wir sind bereit und natürlich sehr motiviert, zumal das Wetter mitspielt.»

Das gute Wetter sei sehr wichtig, da an einem normalen Arbeitstag sonst kaum viele Besucher nach Leuggern kommen würden. Nun könnten nur noch Naturereignisse dem Anlass einen Strich durch die Rechnung machen, so Nyffeler weiter: «Es kann natürlich immer etwas schief gehen. Erst am Sonntag hatten wir einen einstündigen Stromausfall. Dies wäre natürlich eine Katastrophe».

Peter Nyffeler ist froh, dass er auf die Unterstützung und Erfahrung der Tour de Suisse Betreiber zählen kann. Dank doppelter Absicherung der Leitungen ist er sich sicher, dass auch bei einem Stromausfall alles reibungslos laufen würde.

Peter Nyffeler selbst drückt den Schweizer Radfahrern, allen voran Fabian Cancellara die Daumen. «Diese Fahrer kennen wir natürlich von den Radsporttagen Gippingen gut und es wäre sensationell, wenn einer der Schweizer vorne wäre».