Lucas Fischer: «Ich möchte Turnen und Singen verbinden»

Seit einer Woche ist der Möriker Kunstturner Lucas Fischer ein Star: Der 22jährige gewann in Moskau EM-Silber. Seither habe sich sein Leben «um 180 Grad» geändert, erzählt er im Interview. Nicht nur seine Karriere als Sportler erlebt einen Höhenflug, auch seine Karriere als Sänger.

Lucas Fischer fliegend über dem Barren. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weltstar aus Möriken: Lucas Fischer bei seiner Barrenübung an der EM in Moskau. Der Gesang verhalf ihm zum Erfolg. Keystone

Lucas Fischer ist seit seiner EM-Medaille am Barren ein Star der Schweizer Sportszene. «Ich renne von Medientermin zu Medientermin», sagt der 22jährige Möriker im Gespräch mit Radio SRF. «Aber es macht mir Spass, das ist für mich keine Arbeit.» Im Training tritt Fischer aktuell etwas kürzer: «Wir haben das aber sowieso geplant nach den Anstrengungen in Moskau.»

«  Ich renne von Medientermin zu Medientermin. »

Lucas Fischer
Kunstturner und Sänger

Lucas Fischer, Portrait Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lucas Fischer mit seiner Silbermedaille am Barren in Moskau. Keystone

Umso mehr Zeit investiert Lucas Fischer nun in seine zweite Karriere. Lucas Fischer singt. Und kann sich vor lauter Engagements kaum mehr retten. Sein Management habe diese Doppelbelastung aber im Griff. «Im Moment ordnen wir alles dem Turnen unter», erklärt Fischer. Gleichzeitig aber ist für ihn klar: «Nach dem Turnen würde ich gerne eine Karriere im Showbusiness starten.»

Vorbild für andere Menschen mit Handicap

Am liebsten würde er Turnen und Singen verbinden. «Aber zu viel will ich noch nicht verraten», gibt sich Fischer geheimnisvoll. Aktuell stehen sportliche Ziele denn auch noch im Vordergrund: Lucas Fischer will an den Weltmeisterschaften in Anwerpen im Herbst erneut für Furore sorgen.

Der Erfolg von Lucas Fischer ist aussergewöhnlich: Fischer leidet unter Epilepsie. Er hat die Krankheit nur dank einer intensiven Medikamententherapie unter Kontrolle. «Natürlich möchte ich ein Vorbild sein auch für andere Menschen mit einem Handicap», sagt Fischer.

Gesang als Unterstützung für den Sport

Er selber musste die Grenzen seiner Gesundheit bei den Weltmeisterschaften in Tokio erfahren. «Nach einem Anfall durfte ich nicht mehr teilnehmen und verpasste so auch die Teilnahme an Olympia. Damals war ich kurz davor aufzugeben», erzählt der ehrgeizige Sportler.

Dieser Einschnitt brachte Lucas Fischer zu seiner neuen, grossen Leidenschaft. «Damals habe ich mit dem Singen angefangen. Das half mir dabei, meine Emotionen in den Griff zu bekommen.» Inzwischen besucht Lucas Fischer mehrmals wöchentlich Gesangsunterricht. Die Arbeit als Sänger hat sich auch für seine Sportlerkarriere gelohnt, wie der Erfolg in Moskau eindrücklich beweist.

Video «Wahr gewordene Medaillenträume» abspielen

Wahr gewordene Medaillenträume

2:01 min, aus Glanz & Gloria vom 22.4.2013