Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Neue Aargauer Musik zu altem Stummfilm

Es ist ein Stummfilmklassiker: «Steamboat Bill Jr.» von und mit Buster Keaton, produziert 1928 in den USA. Der Aargauer Komponist Urs Erdin schrieb eine komplett neue Musik zum Film, eine 70-minütige Sinfonie. Und diese wird nun live auf die Bühne gebracht.

Ein Orchester aus rund 100 Musikern begleitet die 70-minütige Komödie aus dem Jahr 1928 mit Buster Keaton. Das Orchester besteht vor allem aus Musikern des Jugendspiels Lenzburg und dem Orchester des Musikvereins Lenzburg. Unterstützung gibt es von professionellen Musikerinnen und Musikern des argovia philharmonic (vormals Aargauer Symphonie Orchester).

Warum er genau diesen Film neu vertont hat, erklärt Urs Erdin aus Staufen so: «Steamboat Bill ist ein sensationell guter Film, die Originalmusik hat aber nur wenig Bezug zur Handlung.» Das Ziel des Aargauer Komponisten war es folglich, die Musik passender zu gestalten.

Einerseits wolle er mit der Musik die Emotionen unterstreichen, sagt Erdin. Andererseits gehe es darum die Slapstick-Einlagen von Buster Keaton auch musikalisch schön einzubetten. «Wenn zum Beispiel etwas umfällt, dann wird das in der Musik akzentuiert.»

Eine Herausforderung für Komponist und Orchester

Das Komponieren sei das eine, das Aufführen das andere. Für die Musikerinnen und Musiker sei es ein grosse Herausforderung den Film live zu vertonen, erzählt Erdin. «Vor allem die Synchronität ist bei einem Film natürlich sehr wichtig.» Daneben sei es auch sehr anstrengend 70 Minuten am Stück ohne Pause konzentriert zu spielen, das gibt es ja sonst kaum einmal.

Aufgeführt werden Film und Neukomposition am 12. und 13. November in der Mehrzweckhalle Lenzburg. Veranstaltet wird die Aufführung vom Verein Pro Musikschule Lenzburg.

Der Film

Ein bärbeissiger Kapitän und ein neureicher Bankier liefern sich an den Ufern des Mississippi einen erbarmungslosen Konkurrenzkampf. Buster Keaton ist der Sohn des Kapitäns und gerät als unfreiwilliger Romeo in den Loyalitätskonflikt zwischen der Liebe zu seinem Vater und zur Bankierstochter. Erst am Ende des Films, als ein Wirbelsturm die Stadt verwüstet und gleichzeitig mit unglaublichen Aufnahmen und Stunts fasziniert, finden die Liebenden zusammen. Keatons letztes unabhängig produziertes Meisterwerk besticht mit seinen brillanten Einfällen und seiner perfekten Dramaturgie. (Quelle: Organisatoren)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.