Neues Solothurner Kantonsratspräsidium gewählt

Albert Studer (SVP) ist nächstes Jahr Präsident des Solothurner Kantonsrates. Das Kantonsparlament wählt ihn am Mittwoch mit 86 von 97 möglichen Stimmen. Der Unternehmer aus Hägendorf wird Nachfolger von Ernst Zingg (FDP). Erster Vizepräsident ist SP-Mann Urs Huber aus Hägendorf.

Drei Männer mit Blumensträussen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Präsident Albert Studer, SVP (mitte), 1. Vize Urs Huber, SP (rechts), 2. Vize Urs Ackermann, CVP (links). zvg

Mann mit grauen Haaren, schwarzem Sakko und rot gemusterter Krawatte Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Albert Studer (SVP) aus Hägendorf ist als Kantonsratspräsident nun für ein Jahr der oberste Solothurner. zvg

Albert Studer wurde 1961 in Hägendorf geboren. Seit 1994 führt er eine Reparaturfirma für Land- und Baumaschinen sowie für Umwelttechnik. In seinem Betrieb beschäftigt er 20 Personen.

Seine politische Laufbahn begann Studer 2001 als Gemeinderat in Hägendorf. 2005 wurde er zum Vizegemeindepräsidenten und 2009 zum Gemeindepräsidenten seiner Heimatgemeinde gewählt. Seit 2009 gehört er dem Kantonsrat an.

Zum ersten Vizepräsidenten wählte der Kantonsrat mit 88 Stimmen Urs Huber (SP) aus Obergösgen. Er soll 2017 höchster Solothurner werden. Zum zweiten Vizepräsidenten und zum möglichen Kantonsratspräsidenten für 2018 wurde mit 93 Stimmen Urs Ackermann (CVP) aus Balsthal bestimmt.