Nullrunde für Solothurner Staatspersonal beschlossen

Das Solothurner Staatspersonal und die Lehrerinnen und Lehrer erhalten auch 2014 nicht mehr Lohn. Darauf haben sich der Regierungsrat und die Personalverbände geeinigt. Bereits in diesem Jahr gab es keine Lohnerhöhung.

Die Gründe für die Nulllohnrunde seien die schwierige Finanzlage des Kantons und die mittlere Jahresteuerung von minus 0,5 Prozent, wie die Solothurner Staatskanzlei am Dienstag mitteilte.

Heisser Lohnherbst steht bevor

3:10 min, aus 10vor10 vom 5.8.2013

Keine Lohnforderungen gestellt

Der Regierungsrat hatte darauf verzichtet, mit der Gesamtarbeitsvertrags-Kommission Verhandlungen über eine Lohnerhöhung zu führen. Die Personalverbände hatten für das kommende Jahr keine Lohnforderungen gestellt.

Im Kanton Solothurn besteht seit 2005 für die Staatsangestellten ein Gesamtarbeitsvertrag. In der Kommission, die über die Lohnerhöhung entscheidet, sind die Personalverbände und die Arbeitgeberseite paritätisch vertreten.