Oberes Freiamt fordert bessere Bahnverbindungen

Der südlichste Zipfel des Kantons Aargau wächst rasant. Dafür sorgen vor allem Zuzüger aus dem Kanton Zug. Immer mehr Pendler geben immer mehr Verkehr. Deshalb fordert das Obere Freiamt nun bessere Bahnanschlüsse. Die Region ist damit nicht alleine.

Primär geht es vor allem um den Bahnhof Rotkreuz. Dort soll in Zukunft jede halbe Stunde ein Schnellzug halten. Dies fordert das Obere Freiamt gemeinsam mit dem Zuger Wirtschaftsverband «Zugwest».

Dies ist jedoch nicht das einzige. Josef Nogara, Geschäftsleiter des Regionalplanungsverbands Oberes Freiamt, fordert im Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF: Auch die S-Bahn soll im südlichen Teil des Freiamts jede halbe halbe Stunde halten. Heute macht sie das nur einmal in der Stunde.

Das Obere Freiamt reagiert damit auf das Bevölkerungswachstum. Immer mehr Menschen pendeln nach Zug und nach Zürich. Man müsse dafür sorgen, dass diese vernünftig zu ihrem Arbeitsplatz kommen, so Nogara. Sprich: Die Bahnverbindungen sollen verbessert werden.