Öl in der Aare bei Riedholz

Beim Borregaard-Areal in Riedholz floss am Donnerstagabend Öl in die Aare, so dass sich auf dem Wasser ein Ölfilm bildete. Das Öl gelangte offenbar bei Sanierungsarbeiten auf dem ehemaligen Industrieareal durch Abwasser in die Aare. Die Feuerwehr errichtete Ölsperren.

Wenn Öl in Wasser gelangt, bildet sich ein Ölfilm auf der Wasseroberfläche. (Symbolbild) Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wenn Öl in Wasser gelangt, bildet sich ein Ölfilm auf der Wasseroberfläche. (Symbolbild) Keystone

Bei Rückbauarbeiten auf dem Borregaard-Areal in Riedholz ist am Donnerstagabend über das Abwasser eine unbekannte Menge Öl in die Aare gelangt. Die Feuerwehren erstellten Ölsperren. Für die Bevölkerung bestand nach Angaben der Solothurner Kantonspolizei vom Freitag keine Gefahr.

Die Feuerwehren Solothurn und Langenthal richteten bei Riedholz und Bannwil BE Ölsperren ein. Der Abfluss wurde laufend überprüft. Der Ölfilm auf dem Fluss war bei Wangen an der Aare BE entdeckt worden.

Die auf dem Fluss ausgebreiteten Ölsperren bleiben vermutlich noch das ganze Wochenende auf der Aare, damit möglichst das ganze Öl aufgefangen werden kann.