Zum Inhalt springen
Inhalt

Operette in Beinwil am See «Wir hätten mehr Zuschauer erwartet»

24 Mal führte die Theatergesellschaft Beinwil am See die Operette «Im Weissen Rössl» auf. Am 18. März war die Derniere. Mit dem Publikumsaufmarsch ist Präsident Hansruedi Bürgi nicht ganz zufrieden, die Rechnung geht finanziell wohl nicht ganz auf. Die Lehre für das nächste Mal: Es werden wohl weniger Aufführungen stattfinden.

SRF News: Wie sind Sie als Präsident der Theatergesellschaft insgesamt zufrieden mit den Aufführungen?

Hansruedi Bürgi: Wir sind nicht ganz zufrieden, wir hätten mehr Zuschauer erwartet. Das Problem ist, dass auch sonst viel los ist. Früher hatten wir immer am Samstag die Vorstellungen, die am besten besucht waren. Nun sind es die Freitage oder Sonntage. An den Samstagen ist noch so viel anderes los, das spüren auch wir.

Mit 10'000 Zuschauern wären Sie zufrieden, sagten Sie im Vorfeld. Das haben Sie nicht erreicht?

Nein, haben wir nicht. Wir haben knapp 8000 Zuschauer gezählt. Was das genau heisst, wissen wir noch nicht.

Wir werden das sicher überstehen.

Wir werden das sicher überstehen, auch wenn es knapp rote Zahlen gäbe. Wir bereiten bereits die nächste Spielzeit vor.

Was würde man künftig anders machen?

Wir müssen neu 21 statt 24 Vorstellungen machen. Dort hatten wir uns überschätzt. Halbvolle Vorstellungen kosten auch, die Fixkosten bleiben.

Das Gespräch führte Bruno von Däniken.

Leute ziehen Regenpellerinen an.
Legende: Die Feriengäste im «Weissen Rössl» werden von einem Gewitter überrascht. ZVG/Peter Siegrist

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Willi Tschopp (Willi Tschopp)
    Ihr Verantwortliche,möchte Euch dies mit auf den Weg geben: War 2014 das erste mal bei Ihnen, der Vogelhändler wurde gespielt, in jeder Beziehung hat für mich das Werk in all seinen Facetten meine Ansprüche erfüllt.2018 bin ich frühzeitig und enttäuscht von Solisten,Orchester(lag es wohl diesmal an der Besetzung?)und den Bühnenbildern nach Hause gefahren.Diese Solistin von 2014 als Christel von der Post ist mir unvergesslich,auch so wegen persönlichen Erinnerungen an einen Chorauftritt mit Ihr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen