Polizei warnt: Einbrecher in Region besonders aktiv

Alleine vom Freitag auf Samstag hat die Aargauer Kantonspolizei rund zehn Einbruchsmeldungen erhalten. In Holderbank, Brittnau, Tennwil, Seon, Oberentfelden, Hausen, Nussbaumen und Kaiseraugst wurde eingebrochen. Die Dämmereinbrüche nehmen laut Polizei zu.

Eingeschlagene Scheibe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Einbrüche im Aargau nehmen wieder zu. (im Bild: Ein angehender Polizist versucht in einer Schulung eine Scheibe einzu... Keystone

Einbrecher sind am Freitagabend an mehreren Orten im Kanton Aargau in Häuser eingedrungen. Aus einem Einfamilienhaus in Holderbank wurde Bargeld, eine Uhr und Schmuck entwendet. Bei drei Einbrüchen in Brittnau und Hunzenschwil kam ebenfalls Schmuck weg. In Tennwil, Seon und Oberentfelden wurde in drei Häuser eingebrochen, deren Bewohner in den Ferien weilten. Noch sei unklar, was fehle, teilte die Aargauer Kantonspolizei am Samstag mit.

Auch aus Hausen, Kaiseraugst und Nussbaumen wurde der Polizei am Freitag je ein Einbruch gemeldet. «Wir raten, dass gerade jetzt in den Herbstferien die Nachbarn die Post leeren und die abwesenden Bewohner Licht im Haus brennen lassen, gerade am Abend ist dies im Herbst wichtig», rät Bernhard Graser, Sprecher der Aargauer Kantonspolizei. Die Einbruchrate im Aargau sei seit Frühling konstant hoch, so Graser weiter.