Rettungshelikopter im Birrfeld flog im Aargau über 200 Einsätze

Die Alpine Air Ambulance machte bereits mehrmals Schlagzeilen, über den Aargau hinaus. Sie führte Rettungsflüge im Aargau durch und steht in Konkurrenz mit der Rega. Die AAA will ihren Standort im Aargau festigen. Sie bleibt im Birrfeld und zieht in einen neuen Hangar.

Video «Ausbau Luftrettung» abspielen

Ausbau Luftrettung

2:26 min, aus Schweiz aktuell vom 9.5.2016

Die Alpine Air Ambulance hat ihren Hauptsitz in Zürich. Die Firma geschäftet seit 2013 im Aargau und leistet hier hauptsächlich Rettungsflüge. Seit November 2015 fliegt der Helikopter nicht mehr unter der früheren Marke TCS, sondern unter dem Firmennamen AAA – Alpine Air Ambulance. Der TCS hat sich aus dem Unternehmen zurückgezogen.

Helikopter bei Sonnenuntergang Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Alpine Air Ambulance ist Mieterin des neuen Hangars auf dem Birrfeld. zvg/AAA

Die Alpine Air Ambulance will aber im Aargau bleiben. Sie zieht in einen Teil des Hangar-Neubaus auf dem Birrfeld, welcher im Sommer 2017 fertig sein soll. Damit ist die ganze Basis der AAA im Aargau unter einem Dach.

Der Flugplatz Birrfeld investiert 3,1 Millionen Franken in den Hangar, die AAA ist Mieterin. Sie erstellt zudem einen Anbau mit Büros und Mannschaftsräumen. Der Hangar soll im Sommer 2017 fertiggestellt sein.

Der neue, grössere Hangar biete mehr Platz für den Rettungshubschrauber, so AAA-CEO Jürg Fleischmann gegenüber Radio SRF. Es sei nicht geplant, mehr Helikopter im Birrfeld zu betreiben. Auch eine weitere Basis sei nicht in Planung.

Per Helikopter in 14 Minuten am Einsatzort

Heli Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Geschäft mit Rettungsflügen läuft: Die AAA bleibt im Birrfeld und hat 2015 total 205 Einsätze im Aargau geflogen. zvg/AAA

30 Mitarbeiter sind im Aargau für die Alpine Air Ambulance tätig. 2015 flog der AAA-Hubschrauber im Aargau 205 Mal in einem Notfall Patienten ins Spital. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen 512 Heli-Einsätze im In- und Ausland, aufgeteilt in Rettungseinsätze und den Transport von menschlichen Organen zur Transplantation.

Die Rettungseinsätze werden der Alpine Air Ambulance im Kanton Aargau über die Notrufzentrale 144 zugewiesen. Diese entscheidet, welcher Helikopter verfügbar und näher am Einsatzort ist.

Über 80 Prozent der Flüge erfolgten 2015 tagsüber. Nach durchschnittlich 14 Minuten erreichte der Rettungshelikopter den Einsatzort. Die Patienten waren rund 56 Minuten nach Alarmierung im Spital – ein guter Wert, auf den man Stolz sei, so die AAA.