Rheinsalinen: Rekordmengen von Salz gelagert

Die Schweizer Salinen AG ist bereit für den Winter. In Schweizerhalle BL, Bex VD sowie in den Saldomen 1 und 2 in Riburg AG lagern 230'000 Tonnen Streusalz – so viel wie noch nie.

Salzberg im Saldome Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In den zwei riesigen Lagerkuppeln (Saldome 1 und 2) in Riburg erheben sich richtige Berge, Salzberge. Keystone

Die Rekordlagermenge sei eine Folge des ausserordentlich milden Winters 2013/2014, teilte die Schweizer Salinen AG am Mittwoch mit. Man habe deshalb die Lager an den drei Standorten auf ein Rekordniveau füllen können. Dies kam zustande, obwohl die Produktion im Verlaufe dieses Jahres gedrosselt wurde.

Die früheren Rheinsalinen treten nach der Übernahme der Saline de Bex SA seit Mitte dieses Jahres als Schweizer Salinen AG beziehungsweise Salines Suisses SA auf. In Bex VD werden zwischen 30'000 und 50'000 Tonen Salz gefördert.

Die Waadt war in der Schweizer Salzversorgung jahrelang ein Sonderfall. Die Saline in Bex im unteren Rhonetal produzierte seit 1804 nur für das Waadtland. Die früheren Rheinsalinen durften ihr Salz nicht im Kanton Waadt verkaufen.

Die Schweizer Salinen AG beschäftigen 200 Mitarbeitende und produzieren rund 600'000 Tonnen Salz pro Jahr. Sie stellen die inländische Versorgung mit allen Salzarten durch Eigenproduktion, Lagerung und Handel bis in die entlegensten Gebiete der Schweiz sicher.

Video «Endspurt für neues Salzlager» abspielen

Endspurt für neues Salzlager

1:42 min, aus Schweiz aktuell vom 23.11.2011