SBB zufrieden mit Sanierung des Heitersbergtunnels

Drei Monate lang ersetzte die SBB eine komplette Fahrspur im Heitersbergtunnel zwischen Mellingen und Spreitenbach. Die Sanierung konnte bereits einige Tage früher als geplant beendet werden.

Ein Arbeiter in leuchtender Sicherheitskleidung bei der Arbeit. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Bauarbeiter kontrolliert den Einbau der neuen Gleise im Heitersbergtunnel der SBB. SRF

Ursprünglich wollte die SBB vom 6. Januar bis zum 13. März eine komplette Fahrbahn im wichtigen Nadelöhr zwischen Mellingen und Spreitenbach ersetzen. Die Arbeiter kamen aber so gut voran, dass die Sanierung bereits Anfang März abgeschlossen werden konnten. Seither verkehren die Züge auch in der Nacht wieder fahrplanmässig.

Die fünf Kilometer Schienen und Schwellen des 1975 eröffneten Heitersbergtunnels sind nun in einer Richtung komplett erneuert. Die Kosten betragen 20 Millionen Franken. Die andere Fahrtrichtung soll im Frühjahr 2015 saniert werden.

Die Sanierungsarbeiten hatten zu Teilsperrungen in der Nacht und an drei Wochenenden geführt. Verschiedene Fernverkehrszüge von Olten nach Zürich mussten über Baden und Brugg umgeleitet werden.