Schweizer Cup Schwarzes Wochenende für Aargauer Vereine

Ball im Tor Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Wir waren überheblich, arrogant», sagt Wohlen-Trainer Ranko Jakovljevic nach der bitteren Niederlage gegenüber SRF. Colourbox

Endstation Echallens: Der Challenge League-Club FC Aarau verliert gegen den Erst-Ligisten mit 1:2. Damit ist Aarau aus dem Cup ausgeschieden. Trainer Marinko Jurendic meint dazu: «Es ist enttäuschend, dass fast kein Spieler auf der Höhe gewesen ist und die Leistung so gebracht hat, wie es wichtig gewesen wäre.»

Der ehemalige Schweizer Internationale Alexandre Comisetti, der Trainer des Waadtländer Erstligisten, hatte aus dem intensiven Videostudium ganz offensichtlich die richtigen Schlüsse gezogen. Gegenüber der Schweizer Sportinformation erklärte er: «Aarau spielte genau so, wie wir das erwartet hatten. Dadurch hatten wir sie gut im Griff.»

FC Wohlen: «Wir waren arrogant»

Auch der zweite Aargauer Challenge League-Club, der FC Wohlen, ist ausgeschieden. Er verlor am Samstag auf spektakuläre Weise: Beim FC Linth 04 im Glarnerland wurden die Aargauer 0:4 deklassiert. Eine bittere Niederlage für Wohlen-Trainer Ranko Jakovljevic.

Jakovljevic sagte gegenüber Radio SRF: «Wir waren überheblich, arrogant. Wir haben gedacht, dass es ein einfaches Spiel wird.» Zudem sei seine Mannschaft mental nicht auf der Höhe gewesen.

Weitere regionale Spiele:

  • Baden (1. Liga) - St. Gallen (Super League) 3:8
  • Gränichen (2. Liga) - Sion (Super League) 1:9
  • Pajde Möhlin (2. Liga interregional) - Lausanne-Sport (Super League) 1:3
  • Bellach (2. Liga) - Köniz (Promotion League) 0:4