Sekundenschlaf: Müde Autofahrer im Kanton Solothurn

Auf Solothurner Kantonsgebiet sind am Samstag gleich zwei Automobilisten wegen Sekundenschlafs verunfallt: ein 41-Jähriger in Härkingen und eine 80-jährige Frau in Aedermannsdorf.

Zerstörtes Auto auf der Autobahn Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Auto überschlug sich und landete auf dem Pannenstreifen. Der Fahrer - kurz eingenickt, jetzt leicht verletzt. zvg/Polizei Kanton Solothurn

Glück im Unglück für einen 41-jährigen Autofahrer auf der Autobahn A2: Der Mann wurde nur leicht verletzt, obwohl sich sein Wagen überschlug, nachdem er in die Leitplanke gekracht war. Der Pole war von Basel in Richtung Bern unterwegs und offenbar kurz eingenickt, wie die Polizei mitteilte. Die Fahrbahn wurde mit Öl und Glassplittern verschmutzt. Der Verkehr wurde einstreifig geführt.

Auch in Aedermannsdorf führte Sekundenschlaf zu einem Unfall: Eine 80-jährige Autofahrerin nickte kurz ein und krachte danach in einen Gartenzaun. Die Frau musste mit Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Video «Bordcomputer warnt vor Sekundenschlaf» abspielen

Bordcomputer warnt vor Sekundenschlaf

5:30 min, aus Einstein vom 26.11.2009