Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Solothurner Firma setzt als erste «Abzocker»-Initiative um

Im März 2013 hat das Volk neuen Regeln für die Besoldung der Chefs zugestimmt. Als erste Firma entscheiden nun die Aktionäre der Schaffner Holding in Luterbach über die Löhne der Geschäftsleitung. Die Aktionäre der Schaffner sollen Maximalbeträge festlegen, ohne zu wissen, wie es der Firma läuft.

Am Dienstag beginnt die Saison der Generalversammlungen. Die erste GV ist diejenige der Schaffner Holding in Luterbach. Das Unternehmen möchte ein variables Vergütungssystem, wie auch zwei Drittel der anderen Unternehmen in der Schweiz, schätzt der Vergütungsexperte Stephan Hostettler.

Logo der Firma Schaffner.
Legende: Schaffner Aktionäre entscheiden als erste über das Vergütungssystem. Keystone

Das Aktionariat der Schaffner soll also im Unwissen des definitiven Geschäftsverlaufs über Maximalbeträge entscheiden. Stephan Hostettler berät Unternehmen in dieser Frage. Er kann Schaffners Vorschlag nachvollziehen, weil eine vorgängige Abstimmung über den variablen Teil des Lohnes dem Unternehmen Rechtssicherheit biete. Zudem gestatte dies die Initiative, da sie zwar verlange, dass darüber abgestimmt werde, nicht aber, zu welchem Zeitpunkt. Die Festlegung von (Maximal-)Boni vor Kenntnis des Geschäftsverlaufs ist folglich weiterhin denkbar.

2012 zahlten die 30 grössten an der Schweizer Börse kotierten Unternehmen Vergütungen in der Höhe von einer Milliarde Franken an Geschäftsleitungsmitglieder und Verwaltungsräte aus. Diese Summe hat die unabhängige Stimmrechts-Beratungsfirma Zcapital erhoben.

Hostettler spricht sich allerdings für eine Abstimmung im Nachhinein aus, denn nur dann seien «die Fakten bekannt». Man müsse keine Zahlen präsentieren, die allenfalls «nicht haltbar» seien. Der Vergütungsexperte vermutet, etwa ein Drittel der Firmen werde diese Variante an der GV vorschlagen.

Legende: Video «Abzocker»-Initiative auf dem Prüfstand abspielen. Laufzeit 05:00 Minuten.
Aus ECO vom 13.01.2014.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.