Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Sonne und Schnee machen aus dem Mittelland eine Wintersport-Arena

Die Skilifte und Langlauf-Loipen der Region erfreuten sich an diesem Wochenende grosser Beliebtheit: Überall herrschte Hochbetrieb. Zufriedene Gesichter bei den Wintersportlern, aber auch bei den engagierten Skiliftbetreibern.

Bügellift-Betrieb
Legende: Trotz Schneefall herrscht bereits am Vormittag Hochbetrieb am Skilift Hohe Winde bei Beinwil (SO). Twitter/@HoheWinde

Der Skilift Gsahl in Hauenstein-Ifenthal bei Olten meldet einen «sehr guten» Pistenzustand. Der Skilift Hohe Winde in Beinwil (SO) publiziert Fotos von glücklichen Skifahrern, auf dem Wiliberg kann man über sechs Kilometer Langlaufen.

Das Mittelland ist zu einer wahren Skisport-Arena geworden. Alois Waser vom Skilift Horben auf dem Lindenberg bei Beinwil im Freiamt freut sich: «Wir haben sicher 200 Leute hier, das ist ein sensationeller Tag.» Überhaupt sei die Saison 2014/2015 wahrscheinlich eine der besten in den letzten zehn Jahren, sagt Waser gegenüber SRF. «Im letzten Jahr habe ich den Lift gar nie öffnen können, jetzt haben wir zwei Wochen Sportferien mit Betrieb hinter uns.»

Natürlich sind es vor allem Anfängerinnen und Kinder, die sich an den Bügelliften in der Region üben. Trotzdem scheinen die oft ehrenamtlich betriebenen Anlagen ein grosses Bedürfnis zu sein. «Bei uns hat es Leute von 3 bis 80 Jahren», sagt Waser.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.