«Sunny Boys»: Strahlende Sieger an den Schweizer Meisterschaften

Das Solothurner Eisstockschiess-Team um Leader Fredy Weyermann gewinnt an den Schweizer Meisterschaften zwei Mal die Goldmedaille. Für Routinier Weyermann sind es die Titel 48 und 49 in seiner Karriere.

Vier Männer stehen in einer Reihe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schweizermeister ESC Solothurn: Fritz Schenk, Fredy Weyermann, Willy Wirth, Ueli Keller (v.l.n.r.) SRF Beni Minder

Die Schweizer Meister im Eisstockschiessen kommen einmal mehr aus Solothurn. Teamleader Fredy Weyermann holt sich seinen insgesamt 49. Meistertitel. Im Einzelwettbewerb verpasst er mit dem zweiten Rang seinen 50. Triumph nur knapp.

Zusatzinhalt überspringen

Sportart: Eisstockschiessen

Eisstockschiessen ist eine Sportart, die dem Curling ähnelt. Die Eisstöcke, welche eine auswechselbare Unterseite haben, müssen möglichst nahe an die kleine Schwarze «Daube», welche einem Hockeypuck ähnelt, geschossen werden.

«Ich habe immer gesagt, wenn ich 50 Mal gewonnen habe, höre ich auf. Jetzt muss ich noch ein Jahr weiter spielen», fügt Fredy Weyermann mit einem Schmunzeln an um anschliessend noch einmal zu betonen, dass er nicht ans Aufhören denke.

«Die Jungen sollen subtiler schiessen»

Dass er mit den Solothurner «Sunny Boys» auch in den nächsten Jahren um den Schweizer Meistertitel kämpfen wird, liegt wohl an seiner grossen Erfahrung. Seit über 40 Jahren steht Fredy Weyermann auf dem Eis.

Die fehlende Erfahrung versuchen jüngere Sportler oftmals mit Kraft zu kompensieren, dies funktioniere jedoch nicht, ist sich Fredy Weyermann sicher: «Es sieht natürlich schön aus, wenn einer voll durchzieht und es danach «chläpft», Erfolg bringt es aber nicht.»