Zum Inhalt springen

Warme Flüsse AKW produziert ein Drittel weniger Strom

Das Atomkraftwerk Beznau reduziert seine Leistung. Grund ist das heisse Wetter.

Ein Atomkraftwerk von aussen
Legende: Das Kühlwasser des Atomkraftwerks ist nun weniger warm. Keystone

Das macht das Atomkraftwerk: Das Atomkraftwerk Beznau reduziert seine Leistung auf 66 Prozent. Zuvor waren es bereits seit einigen Tagen durchschnittlich 85 Prozent. Die zusätzliche Reduktion mache man freiwillig, heisst es beim Energiekonzern Axpo.

Das ist der Grund: Das Wasser der Aare ist wegen des heissen Sommers bereits sehr warm. Das Kühlwasser aus dem Atomkraftwerk heizt den Fluss zusätzlich auf. Gemäss dem Gesetz darf dieses Kühlwasser höchstens 32 Grad warm sein. Mit der Reduktion der Leistung dürfte es nun ein wenig kühler werden.

Das sind die Folgen: Die hohen Wassertemperaturen bedrohen die Fische. Am Mittwochnachmittag war die Aare beim AKW Beznau rund 26 Grad warm – zu heiss für einige Fischarten. Jedes Grad weniger erleichtert den Tieren das Leben.

Die hohen Wassertemperaturen haben allerdings auch Auswirkungen für das Atomkraftwerk selbst. Je wärmer das zufliessende Kühlwasser, umso kleiner die Kühlleistung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.