Werbung für den Aargau Werbung für den Aargau – jetzt auch auf Kantonsstrassen

Wenn alles nach Plan läuft, gibt es ab Sommer 2017 im Aargau mehrere neue Hinweistafeln für Sehenswürdigkeiten. Das Aargauer Departement Bau, Verkehr und Umwelt ist derzeit in der Planung. Bereits 2014 hatte die Regierung sich so etwas gewünscht.

Regierungsrat Stephan Attiger hatte es schon vor zwei Jahren angetönt, als die Hinweisschilder für Autobahnen eingeweiht wurden: «Schade ist, dass Regionen, welche nicht in der Nähe einer Nationalstrasse sind, dabei zu kurz kommen.» Jetzt wird dies nachgeholt. Nicht nur auf den Wunsch von Regierungsrat Attiger hin, sondern auch aufgrund der vielen Rückmeldungen aus den Regionen.

Tafel mit dem Bild der Aarauer Altstadt, Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 2014 präsentierte die Regierung Hinweistafeln für die Autobahnen. Ähnliche Tafeln gibt es 2017 für die Kantonsstrassen. SRF

Das erklärt Giovanni Leardini, Sprecher des Aargauer Departements für Bau-, Verkehr- und Umwelt. Insgesamt 67 neue Tafeln werden im Kanton Aargau aufgestellt. Das Wynetaler Blatt hatte darüber berichtet und bereits Bilder der Tafeln und deren Standorte kommuniziert.

Im Sommer 2017 ist es wohl so weit

So weit ist die Kantonsverwaltung aber noch nicht, korrigiert Leardini. Die Regionalplanungsverbände haben beispielweise noch nicht alle Bilder genehmigt. Auch die Standorte der neuen Tafeln sind noch nicht definitiv. Wenn alles nach Plan läuft, werden die ersten neuen Schilder im Sommer 2017 stehen.

Ziel ist es, den Aargau bekannter zu machen und das eben nicht nur mit Hinweisschildern an den Autobahnen, so Leardini. Die Kosten für die Schilder betragen 910'000 Franken. Das Geld dafür kommt aus dem Swisslos-Fonds.