Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Zwei Schwerverletzte nach Unfall in Büren

Eine Frontalkollision im solothurnischen Büren hat am Dienstag zwei Schwerverletzte gefordert. Ein Autofahrer hatte einen Linienbus überholt und war auf der Gegenfahrbahn in ein Auto gestossen. Die Feuerwehr musste die Autofahrer aus ihren Fahrzeugen befreien.

Zwei völlig zerstörte Autos, eines auf der Strasse, eines im angrenzenden Wiesland.
Legende: Die beiden Fahrzeuge erlitten Totalschaden, die Fahrer mussten von der Feuerwehr befreit werden. zvg

Bei einer Frontalkollision zweier Autos im solothurnischen Büren sind am Dienstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt worden. Sie waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch Feuerwehrleute geborgen werden.

Der Unfall ereignete um circa 14.40 Uhr auf der Liestalerstrasse, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Gemäss ersten Erkenntnissen überholte ein 67-jähriger Automobilist einen Linienbus der Basler Verkehrsbetriebe in Richtung Büren. Während des Überholvorgangs kollidierte er auf der Gegenfahrbahn frontal mit einem entgegenkommenden Auto.

Das Unfallauto im Feld in Nahaufnahme.
Legende: Die Wucht der Frontalkollision hat die Fahrzeuge völlig zerstört: Zur Bergung standen auch Feuerwehren im Einsatz. zvg

Rega und Ambulanzen im Einsatz

Sowohl der Unfallverursacher wie auch die 50-jährige entgegenkommende Automobilistin wurden bei der Kollision schwer verletzt und mussten ins Spital gebracht werden. Die Autofahrerin wurde von der Rettungsflugwacht ins Spital geflogen. Die Unfallautos erlitten Totalschaden.

Die aufwändigen Bergungsarbeiten machten eine Sperrung der Strasse nötig. Neben der Polizei der Kantone Solothurn und Basel-Landschaft waren auch mehrere Feuerwehren im Einsatz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.