Zwei Verletzte am Pfingstmontag

Ein 30-jähriger Kletterer ist am Pfingstmontag im Gebiet «Balmfluhköpfli» im solothurnischen Balm bei Günsberg abgestürzt. Der Franzose wurde schwer verletzt. Ein Rettungshelikopter flog den Mann ins Spital.

Der Mann war mit einem Bekannten auf einer Klettertour gewesen, wie die Solothurner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Bei der Verschiebung zu einer anderen Kletterroute stürzte der Franzose kurz vor Mittag ab. Der Mann wurde in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Alpen Club und der Rettungsflugwacht geborgen.

Schwerverletzter bei Verkehrsunfall

Ebenfalls schwer verletzt wurde am Montagabend in Leuggern ein 50-jähriger Rollerfahrer. Er prallte mit voller Wucht ins Heck eines Autos. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungshelikopter flog ihn ins Spital.

Der Unfall ereignete sich um 16 Uhr auf der Hauptstrasse in Leuggern. Der Autolenker hatte vor einem Fussgängerstreifen gebremst. Der Rollerfahrer prallte mit voller Wucht ins Heck des Autos, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Untersuchung.

(Bildquelle: Keystone)