Todesfall in Asylunterkunft 33-jähriger Iraner stirbt in Basler Empfangszentrum

Am Samstagvormittag ist im Empfangs- und Verfahrenszentrum Basel ein 33-jähriger Asylbewerber aus dem Iran tot aufgefunden worden. Über die Umstände ist nur wenig bekannt. Sicher ist, dass sich der Iraner wegen medizinischer Probleme in ärztlicher Behandlung befand.

Der 33-jährige Mann sei am Samstagmorgen regungslos in seinem Zimmer aufgefunden worden sei, schreibt die Basler Staatsanwaltschaft. Das Personal habe unverzüglich die Sanität alarmiert.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Das Institut für Rechtsmedizin und die Kriminalpolizei untersuchen nun die genaue Ursache. Der 33-Jährige hielt sich zwecks Abklärung seines Asylantrages seit rund drei Monaten im Empfangszentrum auf.