Zum Inhalt springen

Baselbieter Regierungswahlen Die Bürgerlichen demonstrieren Geschlossenheit

Kandidierende für den Regierungsrat
Legende: Die vier Kandidierenden demonstrieren Einigkeit. SRF Matieu Klee

An einer Medienkonferenz am Montag lancierten die bisherigen Regierungsratsmitglieder Anton Lauber (CVP), Thomas Weber (SVP) sowie Monica Gschwind (FDP) den Wahlkampf. Komplementiert wird die Runde durch den SVP-Kandidat Thomas de Courten, der das erste Mal zur Wahl antritt. Das bürgerliche Viererticket will gemeinsam Wahlkampf betreiben und gab sich kämpferisch.

Mit dem Slogan «Zukunft Baselbiet gestalten» wollen sie den bisherigen Weg insbesondere bei der Finanzpolitik - weiterführen. Dafür brauche es aber eine klare bürgerliche Mehrheit in der Regierung. Die vier bürgerlichen Kandidierenden werden von einem breiten Wahlkampfkomitee unterstützt. Keine Hilfe allerdings gibt es dieses Mal von der Wirtschaftskammer Baselland. Bis anhin hat diese den Wahlkampf der Bürgerlichen organisiert und zu einem grossen Teil finanziert.

Keine Unterstützung erhält das Viererticket von der CVP. Für die Partei-Präsidentin Brigitte Müller-Kaderli ist der SVP-Kandidat Thomas de Courten nicht wählbar. Dieser Meinung schliesse sich ein Grossteil der Partei an.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.