Basler Kunstpreis fördert ältere Kunstschaffende

Miriam Cahn ist erste Trägerin des Basler Kunstpreises. Die Malerin und Grafikerin erhält die Auszeichnung für ihr langjähriges, qualitativ hochstehendes Schaffen. Der Preis ist mit 25'000 Franken dotiert.

Miriam Cahn vor zwei Bildern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Miriam Cahn ist erste Preisträgerin des Basler Kunstpreises. Keystone

Die Malerin und Grafikerin, Miriam Cahn erhält den Basler Kunstpreis, der erstmals vom Kunstkredit Basel-Stadt vergeben wird. Die Auszeichnung fördert bewusst ältere Künstlerinnen und Künstler.

Die Jury war überzeugt von der inhaltlichen und ästhetischen Konsequenz der Werke. Miriam Cahn würde eindringliche Bilder schaffen, die den Betrachter fesseln würden, begründet die Jury ihren Entscheid. Ausserdem seien ihre Werke geprägt von ihrer persönlichen Auseinandersetzung mit feministischen und politischen Themen.

Künstlerin feiert internationale Erfolge

Miriam Cahn sei seit 1970 international erfolgreich. Ihre Kunst wird in der Schweiz wie auch ausserhalb der Landesgrenze jedoch kontrovers diskutiert und wahrgenommen.

Die Preisverleihung findet am 21. Oktober 2013 um 18.30 Uhr in der Kunsthalle Basel statt. Die Auszeichnung ist mit 25'000 Franken dotiert.