Birsfelden budgetiert für 2014 tiefrote Zahlen

Mehrkosten bei der Pflegefinanzierung und die Reformen bei der Pensionskasse sind die Hauptgründe dafür, dass Birsfelden für 2014 ein grosses Minus in der Kasse budgetiert.

Hochhäuser am Rhein in Birsfelden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Birsfelden rechnet 2014 mit einem tief roten Budget. Paul Menz

27 Millionen Franken - so gross ist die Beitragslücke der Gemeinde Birsfelden bei der Kantonalen Pensionskasse. Vor allem wegen dieses Betrages fällt das Defizit beim Budget der Vorortgemeinde für das nächste Jahr noch höher aus als ursprünglich vorgesehen. Möglicherweise übernimmt allerdings der Kanton einen Teil dieses Betrages noch, doch hat die Gemeinde das bei der Budgetrechnung nicht berücksichtigt.

Auch mehr Geld bei der Pflegefinanzierung

Aber auch bei den Kosten für die Pflegefinanzierung und die sozialen Dienste muss die Gemeinde mehr Geld einberechnen als sie in ihrem Masterplan, den sie im letzten Jahr veröffentlicht hat, eigentlich vorgesehen hatte. Gemeindepräsident Christoph Hiltmann meint gegenüber dem Regionaljournal Basel von Radio SRF: «Die Ausgangslage ist dramatisch, wir wissen noch nicht wie wir damit umgehen werden.»

Die Stimmberechtigten der Gemeinde werden am 9. und 10. Dezember 2013 im Rahmen der Gemeindeversammlung dieses Budget verabschieden - vielleicht nach Diskussionen.