Zum Inhalt springen

Basel Baselland Bombendrohung hält Polizei in Weil am Rhein auf Trab

Die Polizei evakuierte 4'000 Menschen aus dem «Marktkauf» in Weil-Friedlingen, eine Bombe wurde nicht gefunden. Während des Grosseinsatzes wurde an einem andern Ort in Weil ein Auto gestohlen und darauf eine Tankstelle überfallen. Offen ist, ob Überfall und Bombendrohung zusammenhängen.

Die Polizei sieht zwischen Überfall und Autodiebstahl einen Zusammenhang. Ob die Bombendrohung auch in Zusammenhang steht, ist offen. Zunächst erhielt die Polizei um 14.30 Uhr anonym eine Meldung, dass im Einkaufszentrum Marktkauf eine Bombe abgelegt worden sei.

4000 Personen wurden daraufhin aus dem Gebäude evakuiert. Vier Stunden lang suchten Polizisten und Spürhunde nach verdächtigen Gegenständen. Um 17.30 Uhr gab die Polizeidirektion Lörrach Entwarnung.

Noch während des Grosseinsatzes wurde in Weil ein Auto gestohlen - und kurz darauf in der Nähe eine Tankstelle überfallen. Die Polizei nimmt an, dass die Täter das Auto zur Flucht nutzten. Einen Zusammenhang mit der Bombendrohung wollte der Sprecher der Lörracher Polizei auf Anfrage weder vermuten noch ausschliessen.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von sara cirelli, thun
    ich bin den einsatzkräften sehr dankbar, dass sie die sache ernst genommen haben. den wir waren mit unseren kids am einkaufen, trotz des schocks der die beiden haben, war es für uns alle wichtig zu sehen, dass die polizei so rigoros eingegriffen hat. einzig der informationsfluss blieb auf der strecke, wir mussten uns selbst informieren, ob und wann die gefahr gebannt war. danke an weil am rhein
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dr. Jürgen Fleckenstein, Basel
    Wir hatten das Vergnügen, zusammen mit 1000-enden anderen, 2 Std. im Auto durch Weil zu irren. Zu dieser Zeit bestand die Bombendrohung schon 90 min. Wir wollten ins Einkaufszentrum; die Innenstadt und anliegende Wohngebiete waren hoffnungslos verstopft - weder Krankenwagen noch Feuerwehr oder Polizei wären irgendwohin gekommen. Es gab keine Ausschilderung und nur vereinzelt Verkehrsregelung. Einen Meisterleistung der Polizei und Ordnungskräfte in Sachen Krisenmanagement!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Manuel Kirchgäßner, Weil am Rhein
      Sehr geehrter Herr Fleckenstein Samstagsmittag Weil am Rhein chaosverkehr + Bombendrohung+ Überfall mit Schusswaffe logisches denken? Verkehr fließen lassen soweit wie es geht. Wenn sich die Polizei darum noch kümmern muss dürfte keiner mehr einen Führerschein besitzen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen