BVB verbrennen Baumkronen bei Gleisarbeiten

Nachtarbeiten der BVB an Geleisen liessen in einer Ahornallee deutliche Spuren zurück: Die Bäume in der Margarethenstrasse tragen auf etwa drei Meter Höhe braune Streifen - auf einer Länge von rund 80 Metern. Verursacht wurden sie durch den Auspuff einer Lastwagens, der die Baumkronen verbrannte.

Versengte Baumkronen in der Basler Margarethenstrasse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Baupanne: Die Ahornbäume in der Margarethenstrasse tragen auf drei Metern Höhe einen dicken braunen Streifen. SRF

Yvonne Aellen von der Basler Stadtgärtnerei hat keine Freude am Bild, das die Ahornallee in der Margarethenstrasse derzeit abgibt: «Das sieht schon ziemlich schräg aus. Als ich das zum ersten Mal sah, erschrak ich.»

Verantwortlich für die braunen Streifen in den Baumkronen sind die BVB, deren Angestellte bei den nächtlichen Gleisarbeiten übersahen, dass der Auspuff eines Lastwagens in drei Meter Höhe direkt auf die Bäume gerichtet war - und so die Baumkronen auf breiter Front versengte, wie es bei den BVB heisst.

Bäume erholen sich wieder

Schäden wie diesen will die Stadtgärtnerei in Zukunft nicht mehr sehen, sagt Aellen: «Wir forderten die BVB auf, vorsichtiger umzugehen in solchen Situationen. Das ist aber eine Aufforderung an alle, die mit Baumaschinen arbeiten, bei denen der Auspuff nicht in der gewohnten Höhe ist, sondern wo die heisse Luft abgelenkt abströmt.»

Den BVB ist der Schaden peinlich. Sprecherin Andrea Knellwolf versichert: «Uns tun die Bäume Leid, aber auch die Anwohner, die jetzt braune Streifen sehen.» Bis nächsten Frühling sollen sich die Bäume erholt haben und dann in der Margarethenstrasse wieder in durchgehend sattem Grün Schatten spenden und Anwohner erfreuen.