Direktorin des Kunsthauses Baselland will nach «Perlen fischen»

Ines Goldbach, die vor einem Monat die Leitung des Kunsthauses Baselland übernahm, präsentiert ihre erste Ausstellung. Diese widmet der Sammlung Neue Medien Baselland, aus welcher sie «Perlen gefischt» haben will.

Portrait von Ines Goldbach Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ines Goldbach ist die neue Direktorin des Kunsthauses Baselland. zvg

Ines Goldbach hat nach «Perlen gefischt». So umschreibt die neue Direktorin des Kunsthauses Baselland die Arbeit an ihrer ersten Ausstellung im Kunsthaus Baselland gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF. «Perlen sind Neuentdeckungen», so Goldbach weiter, «die plötzlich auf einen treffen und durch die man bereichert ist.» Die Ausstellung beginnt am 18. Oktober.

Umzug auf Dreispitz muss sein

Goldbach übernahm die Leitung des Kunsthauses Baselland vor gut einem Monat. Sie ist zuversichtlich, dass das Kunsthaus Baselland auf das Dreispitzareal umziehen wird. Dieser Ortswechsel ist ihr wichtig, zumal Goldbach ihre Institution gerne in der Nähe des Hauses der elektronischen Künste und der Hochschule sähe.