Einbrüche in Kunsteisbahnen im Baselbiet

Im Baselbiet haben Einbrecher in den letzten Tagen Kunsteisbahnen ins Visier genommen. Bei vier Einbrüchen in fünf Tagen machten sie zweimal Beute. Einem Einbrecher, allerdings in eine Drogerie, legte die Polizei das Handwerk.

Von den vier Einbrüchen in Räume von Kunsteisbahnen registrierte die Polizei drei in Sissach. Die Einbrüche geschahen in der Nacht auf den vergangenen Freitag, den Samstag und auf Neujahr, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

 Das Vorgehen war immer dasselbe: Eine eingeschlagene Scheibe am Kassenhäuschen. Beute machten die Unbekannten dabei nur beim ersten Mal. Dabei fiel ihnen Elektronik in die Finger.

Kunsteisbahn Margarethen: Eisfeld mit Hockeypielern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Kunsteisbahn Margarethen im Visier von Einbrechern Juri Weiss

 Mehr brachte ein Einbruch in der Kunsteisbahn Margrethenpark in Binningen. In der Nacht auf Silvester erbeuteten die Langfinger dort Bargeld in fünfstelligen Höhe, indem sie mehrere Kassenschränke auftrennte.

Ein mutmasslicher Einbrecher ging der Kantonspolizei am Samstagabend in Sissach ins Netz. Nachdem ein Anwohner den Einbruch in eine Drogerie gemeldet hatte, nahm eine Patrouille einen 24-Jährigen fest. Später kam heraus, dass auch in eine nahe Apotheke und ein Haushaltwarengeschäft eingebrochen worden war.