Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Einmaliges Erlebnis als Helferin am Lauberhornrennen

Katrin Hoch aus Muttenz hat zum ersten Mal am Lauberhornrennen freiwillig mitgeholfen. Die Begeisterung und ihr Interesse hätten für das Engagement den Ausschlag gegeben.

Werbung für Lauberhornrennen mit der Rennstrecke.
Legende: Viele freiwillige Helferinnen und Helfer sorgen dafür, dass alles klappt am Lauberhornrennen. Keystone

Katrin Hoch ist begeistert von ihrem freiwilligen Engagement in Wengen nach Muttenz zurückgekehrt. Ein «einmaliges Erlebnis» sei dies, sagt sie gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF.

Begeisterung für Skisport

Der Skisport und das Lauberhornrennen begeistern Kathrin Hoch, dann sei sie über die Webseite Swiss Olympic Volunteers, Link öffnet in einem neuen Fenster zu ihrem Einsatz gekommen. Sie hat sich für einen Einsatz als Rutscherin und Torwart gemeldet. Als Rutscherin würde sie die Skipiste mit den eigenen Skiern glätten, nachdem die Pistenmaschine darübergefahren ist. Als Torwart müsse sie schauen, ob der Rennläufer das Tor korrekt passiere.

Freiwilliger Einsatz

Für ihren Einsatz in Wengen bekommt Kathrin Hoch keine Entschädigung. Sie müsse die Anreise selber zahlen, sowie einen Teil der Übernachtungskosten. Man bekomme aber einen Skipass und ein Abschiedsgeschenk. Für Kathrin Hoch war ihr Einsatz am Lauberhornrennen aber vor allem ein Erlebnis «eine ganz andere Art so einen Anlass mitzuerleben und dabeizusein.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.