«Forschung live» in Basel erleben

Die Schweizerische Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) feiert ihr 200-jähriges Bestehen mit einer Wissenschaftstour durch die Schweiz. In der Basler Innenstadt wird unter pilzförmigen Installationen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Naturwissenschaften thematisiert.

Menschen besuchen «Forschung live» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In diesen «Pilzen» können die Besucher Wissenschaft erleben. zvg/SCNAT

Die Ausstellung «Forschung Live» will Einblicke in die Forschung geben. Ausserdem will sie zeigen, welche Auswirkungen die Forschung auf unseren Alltag hat. Im Grossbasel an der Schifflände werden mit einer Installation beispielsweise ältere Erfindungen gezeigt. Da gehöre ebenso die Wettervorhersage wie auch die Erforschung der DNA dazu, erklärt Lukas Daschinger. Der ehemalige Gymnasiast klärt die Passantinnen und Passantinnen auch über das laufende Rahmenprogramm auf. Institutionen wie der Zolli, diverse Museen oder Roche und Novartis bieten Vorträge und Workshops an.

Naturwissenschaft soll präsenter werden

Ein weiterer Ausstellungspilz zeigt, was die Naturwissenschaften heute beschäftigt. Unter anderem werden die Artenvielfalt, die begrenzten Ressourcen oder die Stammzellenforschung thematisiert. Für Susanne Burri, Forscherin an der eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft, ist es wichtig, dass die Naturwissenschaften in der Gesellschaft präsenter werden.

Wissenschaftstour durch die ganze Schweiz

Mit dem Projek «Forschung Live» feiert die Schweizerische Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) ihr 200-jähriges Bestehen. Den ganzen Sommer und Herbst über tourt die Ausstellung durch die Schweiz. Nebem dem Rahmenprogramm in jeder Stadt hat SCNAT auch eine Handyapp konzipiert. Das App «Science Guide» zeigt für jede Stadt die verschiedenen Angebote im Bereich der Naturwissenschaften.

(Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr)