Hitze-Juli bringt hohe Umsätze in Basler Gartenbädern

Dank dem schönen und heissen Wetter strömen die Menschen in die Gartenbäder. Auch die kantonalen Gartenbäder St. Jakob, Bachgraben und Eglisee verbuchten hohe Besucherzahlen. Im Juli 2013 gab es rund 40 Prozent mehr Besucher als im letzten Jahr.

Bub springt von Sprungturm ins Wasser Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sprung ins kühle Nass im Basler Gartenbad Bachgraben Juri Weiss

Eric Hardmann, Leiter Betrieb Anlagen beim Basler Sportamt und somit zuständig für die drei kantonalen Bäder in Base-Stadt zieht eine positive erste Sommerbilanz: «Im Vergleich zum letzten Jahr gab es im Juli 2013 40 Prozent mehr Eintritte», sagt Hardmann. Zudem hätten die Besucherzahlen im Juli die verregneten Monate Mai und Juni wieder wettgemacht.

Besonders erfreulich sei laut Hardmann, dass das schöne und heisse Wetter just zum Start der grossen Schulferien kam. In den Ferien hätten mehr Besucher als sonst auch Zeit, ins Bad zu kommen und müssen nicht an die Arbeit oder in die Schule. Keine Probleme hätten die technischen Anlagen mit der Bewältigung des Besucheransturms im Bezug auf die Hygiene. «Die Anlagen sind auf solche hohen Besucherzahlen ausgerichtet», versichert Hardmann.