Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Immer mehr Autos in der Schweiz - mit der Ausnahme Basel-Stadt

In allen Kantonen hat die Zahl der Personenwagen in den letzten 25 Jahren zugenommen; in gewissen Kantonen sind es teilweise sogar mehr als 50 Prozent. Ein einziger Kanton bildet da die Ausnahme: Basel-Stadt. Über die Gründe sind sich Verkehrsexperten zumindest teilweise einig.

Mehrspurige Autostrasse mit viel Verkehr.
Legende: Im Stadtkanton sind die Bewohner nicht nur mit dem Auto sondern auch mit Velo und ÖV unterwegs. Juri Weiss

Ein gut ausgebauter öffentlicher Verkehr in Kombination mit einem attraktiven Velonetz sieht Alain Groff, Leiter des Basler Amts für Mobilität, als einen Grund für die schwache Zunahme der Anzahl Personenwagen seit dem Jahr 1990. «Auch ist die Bevölkerungszahl im Kanton Basel-Stadt im selben Zeitraum in etwa stabil geblieben», fügt er weiter an. Ganz im Gegensatz zur Bevölkerungszunahme in gewissen anderen Kantonen.

Anzahl Parkplätze ist beschränkt

Dazu komme, betont Alain Groff ebenso wie Martin Huber vom Baselbieter Amt für Raumplanung, dass im Stadtkanton schon von Gesetzes wegen weniger Parkplätze gebaut werden als beispielsweise im Baselbiet. «Wenn Sie Zeit oder Geld aufwenden müssen, um Ihr Auto parkieren zu können, überlegen Sie sich vielleicht schon, ob Sie eines brauchen oder nicht» glaubt Alain Groff.

Im Kanton Baselland hat die Zahl der Autos dagegen mit knapp 50 Prozent stärker zugenommen als der Landes-Durchschnitt, dieser liegt bei 25 Prozent. Beweis dafür ist unter anderem auch das Auto-Nummernschild «BL 200 000», welches seit Montag ersteigert werden kann.

Legende:
Entwicklung des Personenwagenbestands zwischen 1990-2015 Während im Kanton Baselland die Anzahl Personenwagen stärker zugenommen haben als der Landes-Durchschnitt, ist sie im Kanton Basel-Stadt fast stagniert. BfS

(Regionaljournal Basel, 17.32 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.