Immer mehr Grenzgänger aus Deutschland

Die Zahl der Grenzgänger nahm in Basel in den letzten zehn Jahren kontinuierlich zu. Am meisten zugenommen hat die Zahl der Grenzgänger aus Deutschland, nämlich um fast 40 Prozent.

Schweizer Zoll an Burgfelder-Grenze, Auto fährt durch Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Während der Anteil deutscher Grenzgänger zugenommen hat, nahm der Anteil französischer Grenzgänger ab. Keystone

Rund 35'000 Grenzgängerinnen und Grenzgänger kommen regelmässig über die Landesgrenze nach Basel, um zu arbeiten. Die Zahl der Grenzgänger hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen. Das zeigt ein Bericht des Statistischen Amts Basel-Stadt. Vor zehn Jahren waren es noch rund 6500 Grenzgänger weniger.

Der Bericht zeigt, dass vor allem der Anteil deutscher Grenzgänger zugenommen hat. Hatten vor zehn Jahren noch rund 12'000 Grenzgänger ihren Wohnort in Deutschland, waren es 2015 schon 16'500. Das ist ein Anstieg von fast 40 Prozent.

Die meisten Grenzgänger kommen aber nach wie vor aus Frankreich, nämlich 51 Prozent. Vor zehn Jahren waren es noch deutlich mehr, nämlich fast 60 Prozent aller Grenzgänger.

Weniger Grenzgänger im Detailhandel

Von den Grenzgängerinnen und Grenzgänger arbeiten immer weniger im Detailhandel. Dafür nahm ihr Anteil in Dienstleistungsunternehmen, der Pharma-Branche und der Gesundheitsbranche zu.