Nachbarschaftshilfe Jetzt will auch Häfelfingen ein «Mitfahr-Bänkli»

Die Idee aus Blauen findet auch in Häfelfingen Anklang. Auf der Bank können Anwohner auf eine Mitfahrgelegenheit warten.

Bank aus Holz mit der Aufschrift «Mitfahr-Bänkli» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So eine «Mitfahr-Bank» wie in Blauen soll auch bald in Häfelfingen stehen. SRF

Die Idee sei an einer Gemeindeversammlung aufgekommen, sagt Gemeindepräsident Eugen Strub. Eine Anwohnerin habe das Beispiel Blauen genannt, wo die «Mitfahr-Bank» seit ein paar Wochen aufgestellt ist. «Auch wir haben hier ein paar tote Stunden, wo kein Bus fährt», sagt Strub. Deswegen mache so eine Bank auch in Häfelfingen Sinn.

Warten auf Mitfahrgelegenheit

Das Prinzip ist einfach: Wer kein Auto hat, aber gerne ein Dorf weiter will, kann auf der «Mitfahr-Bank» warten, und so signalisieren, dass er oder sie auf eine Mitfahrgelegenheit wartet. «Viele müssen von hier nach Rümlingen», erklärt Strub, «denn dort fährt die nächste S-Bahn».

Als nächstes wolle man darum mit Rümlingen und den SBB verhandeln, ob es möglich wäre, beim Bahnhof in Rümlingen eine zweite Bank aufzustellen für die Heimreise. «Das sollte aber kein Problem sein», ist Strub zuversichtlich. Allerdings: Rümlingen liegt an der Zuglinie des «Läufelfingerli» - und diese Linie will der Kanton Baselland bekanntlich auch bald stilllegen.