Zum Inhalt springen

Basel Baselland Luftqualität war 2013 in beiden Basel schlechter

Diese Verschlechterung geht aufs Konto höherer Ozon-Belastung. Unverändert zu hoch war im vergangenen Jahr in beiden Basel die Belastung durch Stickstoffdioxid SO2 und durch Feinstaub. Diese wird vor allem durch den motorisierten Verkehr verursacht.

Doppelauspuff eines roten Personenautos in Nahaufnahme.
Legende: Die Stickstoffdioxid- und Feinstaub-Belastung wird zumeist durch den motorisierten Verkehr verursacht. Keystone

Die Ozonbelastung an jeder Messstation war zeitweise «übermässig», schreibt das Lufthygieneamt. In Basel-Stadt stehen drei Messstationen, im Baselbiet fünf: Über dem Grenzwert lag die Ozonbelastung während 160 Stunden im Jahr in Basel und während 550 Stunden in Höhenlagen. Im Vorjahr ohne Hitzephase lagen die Ozonwerte zwischen 20 und 300 Stunden zu hoch.

Zu viel Stickstoffdioxid und Feinstaub in der Luft

Bei der Stickstoffdioxid-Belastung wurden 2013 an «stark verkehrsexponierten Strassen» sowohl Jahres- als auch Tagesgrenzwert überschritten, letzteres an acht bis 15 Tagen und bis zum Dreifachen. An den übrigen Standorten seien die SO2-Werte im grünen Bereich.

An stark verkehrsbelasteten Messstationen blieben auch die Feinstaubwerte übers Jahr zu hoch. Der Tagesgrenzwert wurde überall etwa gleich häufig wie 2012 überschritten. Die Feinstaub-Spitzenwerte fielen rund 20 Prozent tiefer aus als 2012.