Mehr Polizisten auf den Strassen in Riehen

Seit rund einem Jahr ist der Polizeiposten in Riehen an Werktagen nur am Tag geöffnet. Dies weckte in der Riehener Bevölkerung Befürchtungen wegen der Sicherheit. Am Montag zogen die Polizei und Gemeinde Bilanz.

Polizeiposten von Aussen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Polizeiposten Riehen ist an Werktagen nur noch tagsüber offen. zvg, Polizei BS

  • Basler Polizei und Riehener Behörden ziehen eine positive Bilanz ein Jahr seit dem der Polizeiposten Riehen in der Nacht geschlossen ist.
  • Die Präsenz der Polizei auf den Strassen sei höher, sagt Sicherheitsdirektor Baschi Dürr.
  • Die SVP bleibt bei ihrer Kritik und will ihre Initiative nicht zurückziehen.

Der Aufschrei in Riehen war gross, als die Basler Polizei im 2015 die Schliessung des einzigen Polizeipostens in der Nacht bekannt gab. Vor allem die SVP protestierte und lancierte eine «Sicherheitsinitiative», die durchgehende Öffnungszeiten am Stützpunkt Riehen fordert und voraussichtlich nächstes Jahr vors Volk kommt.

Nun haben sich die Gemüter in Riehen offenbar beruhigt. «Die Erfahrungen sind positiv. Es zeigen sich keine markanten Veränderungen der Sicherheitslage», lautet die Bilanz des Riehener Gemeindepräsidenten Hansjörg Wilde rund ein Jahr nach der Einführung der neuen Öffnungszeiten.

«  Riehen wird von der Kantonspolizei nach wie vor sehr gut abgedeckt. »

Baschi Dürr
Sicherheitsdirektor Basel-Stadt

Zusatzinhalt überspringen

Öffnungszeiten Polizeiposten

Montag bis Freitag: 9.00 bis 18.30 Uhr

Samstag: 9.00 bis bis 17.00 Uhr

Sonntag: geschlossen

Die Akzeptanz in der Bevölkerung sei hoch, heisst es denn auch von Seiten der Polizei. Weder bei der Polizei in Riehen, noch bei der zuständigen Stelle des Sicherheitsdepartements sei eine Beschwerde aus der Bevölkerung bezüglich der neuen Öffnungszeiten eingegangen.

Sicherheitsdirektor Baschi Dürr zieht ein positives Fazit. «Die Zahl der Polizisten, die in Patrouillen auf der Strasse unterwegs sind, ist gleich geblieben, wenn nicht sogar noch leicht gestiegen», sagt Dürr. «Riehen wird von der Kantonspolizei nach wie vor sehr gut abgedeckt.»

Deutlich zurückgegangen ist die Zahl der Anzeigen auf dem Polizeiposten in Riehen. Waren es im 2015 pro Monat noch rund 70 Anzeigen im Schnitt pro Monat. Sind es im laufenden Jahr rund 40 Anzeigen pro Monat. Dies habe wohl auch damit zu tun, dass Anzeigen von kleineren Delikten wie Velodiebstähle neu im Internet möglich sind, hiess es an einer Medienkonferenz am Montag in Riehen.

«  Im Mai wurde eine Denner-Filiale überfallen. Die Polizei brauchte 16 Minuten, bis sie da war. »

Eduard Rutschmann
SVP-Grossrat, Riehen

Trotz der positiven Bilanz ist die Diskussion um den Riehener Polizeiposten noch nicht abgeschlossen. Die SVP Riehen will ihre Initiative nicht zurückziehen. «Ich höre immer wieder von den Leuten hier, dass sie die Polizei gar nicht erst rufen, weil sowieso niemand kommt», argumentiert Eduard Rutschmann, SVP-Grossrat aus Riehen.

Er zweifelt an den Zahlen des Sicherheitsdepartements, die zeigen, dass die Polizei durchschnittlich in sechs Minuten vor Ort ist. «Im Mai wurde eine Denner-Filiale überfallen. Die Polizei brauchte 16 Minuten, bis sie da war».

Die Basler Polizei bestätigt dies, sagt aber auch, dass ein Patrouillenfahrzeug bereits nach einer Minute die Fahndung aufnahm. In der Folge habe man den flüchtigen Räuber auf den Strassen gesucht und nicht bei der Denner-Filiale.